Yoga Pilates

Ein weg zur Harmonie, Gesundheit und Glück.
  • Meditation Header

Meditation

Meditation

  • gegenwärtig, im Hier und Jetzt zu sein - als Beobachter, stiller Zeuge, ohne Bewertung des Geschehens.
  • einfach da zu sein - ohne Ziele, Absichten und Aufgaben, etwas tun zu müssen.
  • den ständigen Strom der Gedanken zur Ruhe kommen lassen.
  • Achtsamkeit und Bewusstheit für den Alltag zu üben.
  • annehmen, was im Augenblick ist.
  • das Konzept des Ich's zu überschreiten und damit Stille, Leere, Freiheit, Weite, Sein und Frieden zu erfahren.
  • üben, Empfindungen, Gefühle und Gedanken bewusst wahrzunehmen.
  • in der Stille sich zu öffnen für einen Bewusstseinsraum des Nichtdenkens und Nichtwissens und dadurch in Kontakt kommen mit den Kräften der Intuition, Inspiration und Kreativität. (Dieser Bewusstseinsraum wird auch transpersonal oder Überbewusstes genannt)
Relax-Life Logo

Loslassen und Entspannen mit Meditation

  • wird mit mehr Vertrauen und Gelassenheit den Herausforderungen des Alltags begegnen können.
  • wird mit mehr Bewusstheit Entscheidungen treffen und handeln.
  • handeln nicht nur aus dem Verstand heraus sondern auch intuitiv, was richtig und stimmig ist
  • leben gesünder und mit mehr Freude

Meditation führt zur vollkommenen Versenkung (samâdhi), zur absoluten Klarheit, zum unzerstörbaren Frieden der Selbstverwirklichung. Dafür ist wichtig die Beherrschung und Beobachtung des eigenen Geistes, Gedanken und Gefühlen und vollkommen bei sich zu bleiben und sich in eigenen ICH entführen lassen. Dazu empfehlen wir die Introspektion. Es gibt verschiedene Formen der Meditation. Wir empfehlen Ihnen zum Beispiel diese Meditation zur Auflösung der inneren Barrieren.

Meditation stellt uns unseren innerlichen Saubarkeit und vollkommenden ankommen vor und es sollte für uns so selbstverständlich sein, wie für unsere eigene äußere Sicht natürlich ist.
Monika Slivova

Yoga-Pilates-Meditation

In der heutigen Zeit wird der Subtile Druck auf die Menschen immer größer. Es ist kein Zufall das immer mehr Menschen psychisch erkranken, da immer mehr Menschen an psychosomatischen Krankheiten leiden. Oder das sie zum Psychologen gehen, oder das sie ein Burnout bekommen. Es ist eine Zeit des Übergangs, das bedeutet, das die Menschen immer mehr von technologischem Vortschritt umgeben sind.

Aber jetzt muss die Menschheit auch Spirituell etwas nachholen, sonst werden wir uns mit unserer Technologie vernichten. Und genauso ist es auch mit unserer Mutter Erde, dadurch weil wir uns wie ein Virus verhalten, dadurch weil wir uns gegenseitig vernichten und Zuviel Geld ausgeben, fühlt sich unsere Mutter Erde nicht wohl.

Meditation

Foto © WavebreakmediaMicro http://www.fotolia.com

Deswegen hilft es nicht, in der heutigen Situation in der unsere Welt immer mehr aus dem Gleichgewicht gerät, nur das Plastik aus zu sortieren oder etwas was für das Co2 zu tun, denn das wichtigste ist etwas für unsere Spiritualität zu tun. Das bedeutet, auch zu verstehen wie man seine eigenen Gedanken stoppen kann. Wie man seine eigenen Gedanken und Gefühle lenken kann, wo es für uns und unsere Umgebung positiv ist, von Vorteil ist.

Das ist etwas was wir bis jetzt nicht richtig gelernt haben, und das ist eben das Problem, Meditation hilft uns dabei, sich auf das wesentliche, auf unsere spirituelle Entwicklung zu konzentrieren. Das bedeutet, wir sind nicht zuerst unser Körper, Gefühle und Gedanken, sondern wir sind ewige Seelen, die von einem Leben zum anderen wandern. Und unsere Aufgabe ist es, sich spirituell zu entwickeln.

Das bedeutet, dadurch das unsere Seele unseren Körper als Instrument bekommen hat, hat jeder Mensch einen Teufel und einen Engel in sich. Welchem teil unseres Ichs geben wir mehr Aufmerksamkeit und somit Energie? Geben wir unseren Ängsten und Sorgen wesentlich mehr Aufmerksamkeit und unseren ständigen negativen Gedanken und Projektionen oder geben wir der Liebe und dem Leben, der Dankbarkeit und dem vertrauen in uns mehr Aufmerksamkeit?

Welche Taten und Worte erbringen wir, welche Taten haben wir erbracht? Versuchen wir den anderen zu helfen? Oder nutzen wir die anderen aus? Meditation hilft uns dabei sich auf unsere Seele zu konzentrieren, das bedeutet, hinter unseren Gedanken ist die Quelle der Liebe und die Quelle des Lebens. Dieser Bereich liegt in unserem dritten Chakra in unserem Solaplexus, ungefähr in dem Bereich liegt unsere Seele.

Eine sehr gute Meditation ist die Lotusblüten-Meditation um die Seele zu erwecken, das bedeutet das wir uns eine Lotusblüte vorstellen und diese mit Liebe und Dankbarkeit wachsen lassen. Andersrum gesagt in diesem Bereich ist eine Tür zu Gott, und wenn wir durch diese Tür zu Gott Liebe schicken, bekommen wir von ihnen 1000 mal mehr Licht, Leben und Liebe zurück, das ist die Quelle des Lebens und der Liebe die tief ins innere geht.

Jeder von uns sucht nach Liebe, aber die Liebe oder die Quelle der Liebe liegt in uns als tiefes Gefühl von Leben, Liebe und Dankbarkeit die hinter den Gedanken ist, hinter unseren Projektionen die gut und schlecht sind, hinter unseren Sorgen. Natürlich fragt man sich wie soll ich diesen ständigen Gedankenstrom stoppen? Man kann ihn anfangs nicht stoppen, aber man muss lernen von diesem Gedankenstrom Abstand zu halten. Das bedeutet, einfach einen Konzentrationspunkt zu wählen, zum Beispiel der Atem oder die bereits erwähnte Lotusblüten-Meditation, ich konzentriere mich auf dieses Gefühl von Liebe und Leben, und lasse die Gedanken und Gefühle einfach gehen.

Ich schenke ihnen keine Aufmerksamkeit, ich beobachte sie nur und stelle fest, das ich etwas bin was das ganze beobachtet, aber nicht beurteilt oder verurteilt. Kein ja, kein nein, wenn wir von dem was wir uns wünschen unser Ego weglassen, das bedeutet das wir zwar wünsche haben, aber wir verstehen es trotzdem, obwohl der Wunsch noch nicht erfüllt ist, das wir nichts und niemanden brauchen um glücklich zu sein.

Maximal können wir sterben, das werden wir sowieso. Und wenn wir eine Situation nicht unter Kontrolle haben, gibt es keinen Grund sich sorgen zu machen oder angst zu haben, weil wir es sowieso nicht kontrollieren können.

Und wenn wir es doch kontrollieren können, dann brauchen wir uns trotzdem keine Sorgen zu machen oder Ängste zu haben, weil wir etwas dagegen tun können. Und genau darum geht es in der Meditation.

Alles was in unseren Kopf zurück kommt, uns stört, sind eben die Sachen wo wir sagen, das darf nicht sein, das soll nicht sein. Und genau diese lassen wir in der Meditation los, das bedeutet nicht das wir keine wünsche mehr haben, aber wir haben unser Ego abgegeben. Und wir verstehen das wir nichts und niemanden brauchen um glücklich zu sein, um erfüllter zu sein, wir müssen nur näher zu unserer Seele finden.

Es gibt viele verschiedene Meditationstechniken, und eine der einfachsten ist eben die Liebe und Dankbarkeit ins dritte Chakra des Solarplexus zu senden, und sich da auf Liebe und Dankbarkeit zu konzentrieren. Die Meditation ist aber auch sehr wichtig für unsere Beziehungen, noch nie waren so viele Beziehungen gestört wie heutzutage und der Grund ist die innere Unzufriedenheit. Menschen sind unzufrieden mit ihrem eigenen Leben, und projizieren ihre Unzufriedenheit fälschlicherweise auf jemand anderen, weil sie denken das der andere sich anders verhalten muss. Natürlich bedeutet das nicht das wir in irgendwelchen extremen Situationen nein sagen, das sollen wir auch nicht tun. Unsere spirituelle Entwicklung steht an erster Stelle und wenn der Partner irgendwas negatives macht, dann dürfen wir es nicht akzeptieren und da brauch man auch Mut Nein zu sagen zum Beispiel wenn der Partner Drogen nimmt und er das Problem nicht als Problem erkennt, oder wenn der Partner untreu ist und er sieht das nicht als Problem oder er ist spielsüchtig und er das nicht sieht.

Das sind extreme Situationen wo man nicht nur sagen kann sondern muss, das man lieber alleine bleibt als sich durch solche Vorgehensweise selbst zu Grunde zu richten. Anderseits gibt es viel zu viele Streitigkeiten und Probleme wegen nichts, das bedeutet das der andere grundlos eifersüchtig ist, mit sich selbst unzufrieden ist und projiziert das auf den Partner. Da ist dann die Kommunikation sehr wichtig, zum Beispiel ist es sehr schön auf unserer Webseite Ex-Partner zurück beschrieben wie man die Kommunikation anders oder besser gestaltet und zur Selbstverwirklichung beiträgt.

Wir haben einen großen Text geschrieben, warum sich die Menschen lieben und auseinandergehen und an welchen Bereichen man arbeiten muss um sich weiterzuentwickeln. Was hat das mit der Meditation zu tun? Das ist ganz einfach zu erklären zuerst ist der Gedanke, das bedeutet, wir müssen uns Gedanken und neuen Gewohnheiten öffnen, eine gewisse Disziplin haben, um das eigene Leben und die Kommunikation mit anderen umzustellen und da hilft uns eben die Meditation. Meditation ist eine einfache Technik mit der Aufmerksamkeit und somit unserer Energie zu arbeiten, die Gedankenströme zu verstehen und zu verstehen warum gewisse Gedankenstrukturen in unser Bewusstsein kommen und wie wir damit arbeiten müssen, um wieder im hier und jetzt zu sein.


Schöpfe Kraft zur Bewältigung deines Alltags:

Yoga und Meditation hilft dir zu entspannen, bei dir selbst anzukommen und die Seele baumeln zu lassen. Entwickeln und erhalte eine liebevolle Atmosphäre der Freude und des seelischen Wachstums für sich selbst.

Meditation & Achtsamkeit ist eine Anleitung zum Glücklichsein.

Nimm dir jeden Tag die Zeit, still zu sitzen und auf die Dinge zu lauschen.

Achte auf die Melodie des Lebens, welche in dir schwingt.
Buddha

Ich empfehle!

Relax-life verbindet Entspannung und Fitness für Frauen und Männer. Ich unterrichte hier verschiedene Formen von Yoga, Pilates und Bodyforming. Kraft, Ausdauer, Koordination oder Gewichtsreduzierung. Spaß und Bewegung stehen auf jeden Fall im Vordergrund, kein hirnloses Hantelstemmen. Mit einem Programm aus Yoga und Pilates kann der Körper auf gesunde Art gestärkt und gestrafft werden.
Yoga Pilates
Wer erst einmal testen will, kann kostenlos ein Probetraining belegen! :-)